Herzliche Gratulation zum Lehrabschluss

Liebe Frau Di Brita, wir gratulieren ihnen ganz herzlich zur hervorragend bestandenen Lehrabschlussprüfung! Wir sind stolz auf sie und freuen uns, sie weiterhin in unserem Betrieb als Kosmetikerin EFZ zu haben. Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute!

Mit Vorsicht zu geniessen...

Mit den ersten Sonnenstrahlen steigt der Wunsch der Menschen nach Aktivitäten im Freien. Sonnenentwöhnte Haut ist aber gut zu schützen, daher ist es wichtig eine kompetente Beratung zu erhalten.

Mit dem grossen Angebot von Sonnenprodukten verliert man leicht den Durchblick; Physikalisch- Chemischer Lichtschutz, Wasserfest oder Wasserlöslich, Cremen, Gels, Öle, Stifte oder Spray??

Wie wähle ich den richtigen Sonnenschutz für mich und meine Kinder aus?

Nicht jede Haut reagiert auf Sonneneinstrahlung gleich. Dermatologen unterscheiden prinzipiell vier Hauttypen mit unterschiedlicher Eigenschutzzeit. Damit ist die Zeit gemeint, in der man sich ohne zusätzlichen Schutz in der Sonne aufhalten kann, ohne einen Sonnenbrand zu riskieren. Natürlich handelt es sich hier nur um eine grobe Einteilung zur Orientierung.
So gibt es beispielsweise braunäugige Menschen, die eine extrem empfindliche Haut haben, und blonde Zeitgenossen, die über einen relativ unempfindlichen Körpermantel verfügen. In solchen Fällen muss man abwägen. Bitte denken Sie auch immer an den Schutz der Augenpartie!

Was für ein Lichttyp bin ich?

Folgende Auflistung gibt einen ersten Überblick wie der Sonnenschutz ausgesucht wird:

Keltischer Typ (Typ 1)

Dazu gehören Menschen mit extrem empfindlicher Haut, mit rötlichem oder hellblondem Haar, blauen Augen, Sommersprossen und sehr hellen Brustwarzen. Die Haut des "keltischen Typ" wird nicht braun, nur die Anzahl der Sommersprossen nimmt zu. So sollten auch alle Kinder geschützt werden, unabhängig von ihrem späteren tatsächlichen Hauttyp.

  • Die Eigenschutzzeit beträgt 5 bis 10 Minuten
  • In der 1. Sonnenwoche beträgt der empfohlene Lichtschutzfaktor 50-30
  • Ab der zweiten ist es Schutzfaktor 25

Germanischer Typ (Typ 2)

Empfindliche Haut, blonde Haare, blaue oder grüne Augen, oft Sommersprossen und nur mäßig braune Brustwarzen sind die Charakteristika dieses Hauttyps. Der "germanische Typ" wird nur leicht braun.

      • Die Eigenschutzzeit beträgt 10 bis 20 Minuten.
      • In der 1. Sonnenwoche ist Lichtschutzfaktor 25-30
      • In der zweiten Schutzfaktor 20
      • Ab der dritten Woche 15 zu empfehlen

Mischtyp (Typ 3)

Zeichen für den Mischtyp sind: normal empfindliche Haut, dunkelbraunes oder hellbraunes Haar, braune oder graue Augen, kaum Sommersprossen sowie gut pigmentierte Brustwarzen. Auch in ungebräuntem Zustand ist seine Haut leicht getönt. Dieser Hauttyp wird relativ schnell braun und ist der Normalfall in Mitteleuropa.

      • Seine Eigenschutzzeit beträgt 20 bis 30 Minuten
      • In der 1. Sonnenwoche ist der empfohlene Lichtschutzfaktor 20
      • In der zweiten Schutzfaktor 15 -10
      • Ab der dritten Woche 10

Mediterraner Typ (Typ 4)

Das sind Menschen mit unempfindlicher Haut. Sie haben braune Augen, keine Sommersprossen und dunkle Brustwarzen. In der Sonne werden sie sofort braun.

      • Ihre Eigenschutzzeit beträgt 40 Minuten
      • In der 1. Sonnenwoche sollte Lichtschutzfaktor 15
      • In der zweiten Schutzfaktor 10
      • Ab der dritten Woche 2 verwendet werden

Klein Kinder & Babys

Die Haut von Kindern ist viel dünner und anfälliger als die Haut von Erwachsenen. Ihr Eigenschutz ist noch nicht vollständig entwickelt. Die Produktion des braunen Hautfarbstoffes Melanin ist noch sehr gering und die Hornschicht der Oberhaut (Lichtschwiele) noch zu dünn, um vor UV-Strahlen zu schützen. Deshalb sollten Kinder nie der Sonne ausgesetzt werden - und wenn doch dann mit dem richtigen Sonnenschutz und Textilien.

Die natürlichen Schutzmechanismen entwickeln sich erst zwischen dem 2. Lebensjahr und der Pubertät.
Ein Sonnenbrand in der Kindheit kann zu schweren Hautschäden und in späteren Jahren sogar zu Hautkrebs führen. Daher müssen Kinder besonders intensiv vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Empfehlungen:

      • Säuglinge bis zu einem Jahr nie der direkten Sonne aussetzen
      • die Haut der Kinder am besten mit luftdurchlässiger Kleidung abdecken
      • einen Sonnenhut mit breiter Krempe aufsetzen
      • einen hohen Lichtschutzfaktor mit angepasstem UVA & UVB-Schutz verwenden
      • die Mittagssonne von etwa 11.00 -15.00 Uhr vermeiden

Hautärzte empfehlen, Babys bis zu einem Jahr der direkten Sonne grundsätzlich nicht auszusetzen, da die Baby-Haut in den ersten 12 Monaten noch so dünn und das hauteigene Schutzsystem noch nicht voll entwickelt ist.

Ab dem ersten Lebensjahr kann man Sonnenschutzmittel für Kinder verwenden, die einen hohen Lichtschutzfaktor ab 50-40 haben. Die Verwendung von Sonnenschutzmitteln schließt jedoch einen zusätzlichen Schutz durch Sonnenhüte und leichte Sommerkleidung nicht aus. Der Mittagssonne sollten gerade Kleinkinder grundsätzlich nicht ausgesetzt sein.

Die richtige Sonnenbrille auswählen

Lichtschutzklasse   Sonnenbrille   Absorption   Ort   Gebiet
1   gelb   0 - 20% bewölkt   Normale Breitengrade   Stadt, Fluss, See
2   grau / grün   20 -56% sonnig   Mitteleuropa   Strand, Stadt
3   grau / braun   82 - 91% sehr sonnig   Tropen, Südeuropa   Strand, Hochgebirge
4   braun / nicht um Auto zu fahren   92 - 97% extrem sonnig   Hochgebirge, Schnee   Helle Schneeflächen, Gletscher

Gerne beraten wir sie über unsere Produkte

callablume